AGB

  1. Auftragsbedingungen
  2. Lieferbedinungen
  3. Mängel
  4. Rechnungs- und Zahlungsbedingungen
  5. Eigentumsvorbehalt
  6. Verjährung
  7. Erfüllungsort, gerichtsstand, anwendbares Recht
  8. Salvatorische Klausel

Die nachstehenden Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB) enthalten zugleich gesetzliche Informationen zu Ihren Rechten nach Vorschriften über Verträge im Fernabsatz und im elektronischen Geschäftsverkehr.

  1. Auftragsbedingungen
    1. Neukunden werden nur gegen Vorlage einer gültigen Gewerbeanmeldung beliefert. Erstlieferungen erfolgen grundsätzlich nur gegen Vorkasse. Wir behalten uns vor, Auslandslieferungen nur gegen Vorkasse oder Bankbestätigung vorzunehmen.
    2. Die Mindesthöhe für Vororderaufträge beträgt 1.000,00 €;. Alle Preise verstehen sich zuzüglich der gesetzlichen MwSt. Der Auftrag ist für den Käufer verbindlich. Er ist angenommen, wenn und soweit wir ihm nicht binnen einer Frist von vier Wochen widersprechen. Auch wenn der Auftrag bestätigt wird oder als bestätigt gilt, ist er von der auflösenden Bedingung abhängig und entfällt demgemäß rückwirkend, wenn und soweit für die georderten Waren oder Teile von ihnen nicht genügend Aufträge bei uns eingehen, sodass eine Produktion durch uns nicht erfolgt. Soweit wir den Auftrag nur unter wesentlichen Änderungen (z.B. hinsichtlich der Zusammensetzung der Artikel, der Größen oder hinsichtlich der Gesamtmenge) annehmen können, gilt diese durch uns schriftlich mitzuteilende Änderung als durch den Käufer angenommen, wenn er nicht binnen 2 Wochen ab Erhalt unserer Mitteilung dieses Angebot schriftlich ablehnt. Technische und designerische Änderungen bleiben vorbehalten.
    3. Wenn infolge des Verschuldens des Käufers die Abnahme der Ware nicht rechtzeitig erfolgt, so steht uns das Recht zu, nach Setzung einer Nachfrist von 12 Tagen vom Vertrag zurückzutreten und pauschalierten Schadensersatz in Höhe von 25 % des Auftragswertes zu fordern, es sei denn, der Käufer weist nach, dass uns gar kein oder ein wesentlich geringerer Schaden entstanden ist. Der Anspruch auf weitergehenden Schadensersatz, dessen Grund und Höhe wir nachweisen müssen, bleibt unberührt.
  2. Vertragspartner
    LANA natural wear GmbH
    Weststraße 38
    52074 Aachen
    Telefon: 0241-8949-340
    Fax: 0241-8949-349
    E-Mail: info@lana-shop.de

    Geschäftsführung: Anne Claßen-Kohnen
    Handelsregister Amtsgericht Aachen HRB 12521
    Umsatzsteuer-Id.Nr.: DE 814035579

    Sie erreichen unseren Kundendienst für Fragen, Reklamationen und Anregungen werktags von 9:00 Uhr - 16.00 Uhr unter der Telefonnummer 0241-8949-340, sowie per E-Mail unter info@lana-shop.de.
  3. Lieferbedinungen
    1. Bei Bestellungen unter 100,00 €; berechnen wir einen Zuschlag von 15,00 €;. Versand- und Verpackungskosten, bei Auslandsgeschäften auch die Verzollung und Verzollungskosten, gehen zu Lasten des Empfängers. Das Versandrisiko wird bei Versand in Deutschland, den EU-Ländern und der Schweiz von uns übernommen. Ansonsten geht das Versandrisiko zu Lasten des Empfängers. Der Versand erfolgt bei billigster Versandart. Mehrkosten für ausdrücklich gewünschten schnelleren Versand gehen zu Lasten des Käufers. Die Lieferung der Ware erfolgt ab Aachen.
    2. Unsere Angebote sind freibleibend und unverbindlich, sofern sich aus der Auftragsbestätigung nichts anderes ergibt.
    3. Die unserem Angebot zugrundeliegenden Preise können wir angemessen ändern, falls sich die Preise unserer Lieferanten, die Transportkosten, Arbeitslöhne, Gehälter und Zölle nach Vertragsabschluss ändern.
    4. Die Auslieferungszeiträume für die Vororderware werden mit der Auftragsbestätigung bekannt gegeben. Nach Ablauf der Lieferfrist tritt ohne Erklärung eine Nachfrist von 12 Tagen in Kraft. Haben wir in dieser Nachfrist nicht geliefert, kann der Käufer nur nach einer durch ihn schriftlich zu setzenden weiteren Nachfrist von vier Wochen und der Androhung, nach Ablauf dieser Frist die Annahme der Ware abzulehnen, Schadensersatz statt der Leistung verlangen. Ziff. 3.6. findet in diesem Fall Anwendung.
    5. Lagerware wird in der Regel unverzüglich ausgeliefert. Hier gilt eine Nachlieferfrist von 5 Werktagen. Wir behalten uns verkaufsgerechte und zeitnahe Teillieferungen vor.
    6. Bei höherer Gewalt, Arbeitskämpfen, behördlichen Maßnahmen sowie mehr als eine Woche andauernden Betriebsstörungen, verlängert sich Liefer- und Annahmefrist um die Dauer der Behinderung, längstens jedoch um fünf Wochen zuzüglich Nachlieferfrist. Die Verlängerung tritt nicht ein, wenn der Käufer durch uns nicht unverzüglich nach Kenntnis der Behinderung hierüber informiert wird.
  4. Mängel
    1. Wir übernehmen keinerlei Garantie für die Beschaffenheit unserer Produkte. Handelsübliche oder geringe, technisch nicht vermeidbare Abweichungen der Qualität, Farbe, Maß, des Gewichts, der Ausrüstung oder des Designs stellen keinen Mangel dar.
    2. Liefern wir weniger als vom Käufer bestellt, liegt eine dem Sachmangel gleichgestellte Minderlieferung im Sinne des § 434 Abs. 3 BGB erst vor, wenn wir weniger als 50 % des gesamten Auftragsvolumens liefern.
    3. Die Ware ist unverzüglich nach Empfang zu untersuchen. Mängelrügen einschließlich der Rüge, es seien andere als die bestellten oder zu wenig Waren geliefert worden, müssen uns schriftlich innerhalb von 8 Tagen nach Warenerhalt angezeigt werden. Rücksendungen werden nur mit unserer vorherigen Zustimmung angenommen.
    4. Stellen wir nach Prüfung Mängel fest, so sind wir berechtigt, nach unserer Wahl die Mängel zu beseitigen oder die mangelhafte Ware durch die Lieferung mangelfreier Ware zu ersetzen.
    5. Ist sowohl die Mangelbeseitigung als auch die Ersatzlieferung mangelfreier Ware aus Gründen, die wir nicht zu vertreten haben, unmöglich oder mit unverhältnismäßig hohen Kosten verbunden und lehnen wir aus diesem Grund gegenüber dem Käufer beide genannten Arten der Nacherfüllung ab, kann der Käufer den Kaufpreis entsprechend mindern. Ein Rücktritt vom gesamten Vertrag ist nur möglich, wenn der festgestellte Mangel sich auf mehr als die Hälfte der gesamten Lieferung bezieht.
    6. Auf Schadensersatz oder Erstattung der Aufwendungen haften wir in allen etwa zur Haftung führenden gesetzlich geregelten Fällen nur bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit. Dies gilt auch im Rahmen eines Rückgriffes des Käufers uns gegenüber gemäß § 478 BGB. Diese Haftungsbeschränkung gilt nicht für Schäden an Leib und Leben.
  5. Rechnungs- und Zahlungsbedingungen
    1. Die Rechnung wird mit Datum der Lieferung bzw. Bereitstellung der Ware ausgestellt und ist zahlbar:
      Innerhalb 10 Tagen ab Rechnungsdatum abzüglich 3 % Skonto, innerhalb 30 Tage ab Rechnungsdatum rein netto. Bei Bankeinzug innerhalb 10 Tagen ab Rechnungsstellung gewähren wir 4 % Skonto. Bei Auslieferung gegen Vorkasse gewähren wir 4 % Skonto. Ab dem 31. Tag nach Rechnungsstellung tritt Verzug gem. § 286, II Nr. 1 BGB ein. Zahlungen müssen so erfolgen, dass uns keine Zahlungskosten entstehen. Bei Auslandszahlungen hat der Käufer für eine für uns spesen- und gebührenfreie Zahlung zu sorgen. Zahlungen werden stets zunächst auf die ältesten offenstehenden Forderungen zuzüglich gesetzliche Verzugszinsen (9 Prozentpunkte über dem Basiszins der EZB) verrechnet. Auf Sonderangebote zu Sofortpreisen wird kein Skonto gewährt. Diese sind sofort zahlbar. Solange noch ältere Forderungen offenstehen, wird auf Neubestellungen kein Skonto gewährt.
    2. Vor vollständiger Zahlung aller fälligen Forderungen einschließlich Verzugszinsen sind wir zu keiner Lieferung aus bestehenden Verträgen verpflichtet.
    3. Ist der Käufer mit fälligen Forderungen in Verzug oder tritt in seinen Vermögensverhältnissen eine wesentliche Verschlechterung ein, so können wir nach Setzen einer Nachfrist von 12 Tagen für noch ausstehende Lieferungen Vorauskasse verlangen.
    4. Die Zahlung hat per Banküberweisung zu erfolgen.
    5. Die Aufrechnung mit und die Zurückbehaltung von fälligen Rechnungsbeträgen ist nur bezüglich unbestrittener oder rechtskräftig festgestellter Gegenforderungen zulässig.
  6. Eigentumsvorbehalt
    1. Die Ware bleibt bis zur vollständigen Bezahlung sämtlicher Forderungen aus Warenlieferungen einschließlich Nebenforderungen und Schadensersatzansprüchen unser Eigentum.
    2. Der Käufer ist zur Weiterveräußerung der Vorbehaltsware nur unter Beachtung der nachfolgenden Bedingungen berechtigt:
      Der Käufer darf die Ware nur im ordnungsgemäßen Geschäftsbetrieb veräußern und sofern sich seine Vermögensverhältnisse nicht nachhaltig verschlechtern. Der Käufer tritt hiermit die Forderung mit allen Nebenrechten aus dem Weiterverkauf an uns ab. Hat der Käufer die Forderung im Rahmen des echten Factorings verkauft, tritt er die an ihre Stelle tretende Forderung gegen den Factor an uns ab und leitet den Verkaufserlös anteilig zum Wert unserer Rechte an der Ware an uns weiter. Der Käufer ist verpflichtet, dem Factor die Abtretung offenzulegen, wenn er mit dem Rechnungsbetrag länger als 10 Tage in Verzug ist oder sich seine Vermögensverhältnisse wesentlich verschlechtern. Wir nehmen die genannten Abtretungen an. Verpfändung oder Sicherungsübereignung der Vorbehaltsware ist unzulässig. Nehmen wir in Ausübung unserer Rechte aus dem Eigentumsvorbehalt die Ware zurück, so liegt nur dann ein Rücktritt vom Vertrag vor, wenn wir dies ausdrücklich erklären. Wir können uns aus der zurückgenommenen Vorbehaltsware durch deren freihändigen Verkauf befriedigen. Der Käufer verwahrt die Vorbehaltsware für uns unentgeltlich.
      Er hat sie gegen die üblichen Gefahren wie z.B. Feuer, Diebstahl und Wasser ausreichend zu versichern. Der Käufer tritt hiermit seine Entschädigungsansprüche, die ihm aus Schäden der oben genannten Art gegen Versicherungsgesellschaften oder sonstige Ersatzverpflichtete zustehen, in Höhe des offenen Fakturenwertes der Ware an uns ab. Wir nehmen die Abtretung an.
  7. Verjährung
    Die Gewährleistungsrechte des Käufers verjähren in einem Jahr ab Lieferung. Für Schadensersatzansprüche wegen der Verletzung von Leben, Körper der Gesundheit oder aufgrund von grob fahrlässig oder vorsätzlich verursachten Schäden gilt die gesetzliche Verjährungsfrist von 2 Jahren.
  8. Erfüllungsort, Gerichtsstand, anwendbares Recht
    Erfüllungsort für alle Leistungen aus den Lieferverträgen sowie Gerichtsstand ist Aachen, Bundesrepublik Deutschland. Es gilt Deutsches Recht. Die Anwendung des UN-Kaufrechts (CISG) wird ausgeschlossen.
  9. Salvatorische Klausel
    Sollte eine Bestimmung in diesen Geschäftsbedingungen oder eine Bestimmung im Rahmen sonstiger Vereinbarungen unwirksam sein oder werden, so wird hiervon die Wirksamkeit der übrigen Vereinbarungen und Bestimmungen nicht berührt. Die unwirksame Bestimmung ist durch eine solche zu ersetzen, welche wirksam ist und wirtschaftlich dem Inhalt der unwirksamen Bestimmung am ehesten entspricht.
Imprint

Imprint

LANA natural wear GmbH

Weststr. 38
DE - 52074 Aachen

Phone: +49 (0) 241 - 8949-340
Fax: +49 (0) 241 - 8949-349
info@lana-organic.de

General Manager: Anne Claßen - Kohnen

Sales tax identification number according to §27a sales tax law: DE814035579
Commercial Register No.: HRB 12521

General Terms and Conditions

You can find our General Terms And Conditions here.

| AGB | Datenschutz
All prices are purchase prices and without statutory sales tax.
l